Zu Beginn der Hyp­no­se fühl­te ich mich immer schwe­rer, wie im Tief­schlaf und gleich­zei­tig wach und auf­merk­sam. Ich fühl­te mich sicher und gut auf­ge­ho­ben. Ich kam in die The­ra­pie mit etwas in mei­nem Leben, wo ich gleich­zei­tig emo­tio­nal und phy­sisch lei­de. Es fühl­te sich wie das Gegen­teil von dem an, was ich eigent­lich will. Johan­nes ließ mich die­se bei­den sehr unter­schied­li­chen Erfah­run­gen ent­de­cken und wie ich sie zusam­men­brin­gen kann. Die Erfah­rung war sehr inter­es­sant! Ich fühl­te mich stark, zen­triert und ent­spannt. Ich lern­te, mich von einem alten Glau­bens­satz zu lösen, der mich schwächt.
Ich kann Johan­nes wirk­lich emp­feh­len, weil er mit sei­ner Kunst des Ein­füh­lungs­ver­mö­gens, der Neu­gier und des Respekts für den ande­ren da ist. Ich füh­le mich sicher und gesehen.