Ich habe über einen län­ge­ren Zeit­raum unter star­ken Schlaf­stö­run­gen gelit­ten und habe mei­nen Beruf dafür ver­ant­wort­lich gemacht. Obwohl nach außen eigent­lich alles in Ord­nung war. Nach­dem ich erfolg­los mit unter­schied­li­chen Tech­ni­ken immer wie­der ver­sucht hat­te, die Schlaf­stö­run­gen unter Kon­trol­le zu bekom­men, woll­te ich kündigen. 
 
In vier Hyp­no­se und Psy­cho­the­ra­pie-Sit­zun­gen sind wir mei­nen Denk­mus­tern und Gefüh­len auf den Grund gegan­gen. Johan­nes v. Gwin­ner ist dabei mit Behut­sam­keit und gro­ßer Anteil­nah­me vorgegangen. 
 
Nach der letz­ten Sit­zung habe ich die Grün­de für mein Ver­hal­ten und für mei­ne Gefüh­le deut­lich erkannt. Ich habe nicht gekün­digt son­dern ledig­lich Stun­den redu­ziert und gehe wie­der mit grö­ße­rer Freu­de zur Arbeit. 
 
Ich bin Johan­nes sehr dank­bar, dass er mir hel­fen konn­te und kann ihn des­halb unein­ge­schränkt weiterempfehlen.
 
Bene­dict